Herzlich Willkommen

Thaur - ein Dorf im mittleren Inntal blickt zurück auf eine reichhaltige Vergangenheit. Über viele Jahrhunderte war sie eng mit der Geschichte der Burg, zugleich Sitz des gleichnamigen Landgerichtes, verknüpft. Doch die Siedlungsgeschichte reicht wesentlich weiter zurück - bis in die Jungsteinzeit, die Bronze- und Eisenzeit. Sie führt herauf zu den Römern und weiter in das mittelalterliche Dorf zu den Anfängen des traditionsreichen Salzbergbaus in der Region. Ein Streifzug durch mehr als 6000 Jahre Dorfgeschichte kann eine Lektüre des Dorfbuches nicht ersetzen, aber er vermittelt dem eiligen Besucher dieser Homepage zumindest eine Fülle von Momentaufnahmen aus der spannenden Vergangenheit dieser blühenden Gemeinde am Fuße der Nordkette.

Viel Spass beim Erkunden der reichen Thaurer Dorfgeschichte!
Joe Bertsch, Obmann

Aktuelle Termine unseres Vereins

„SEINERZEIT – Thaur wie es einmal war“

Kaum zu glauben, was sich in den letzten 30, 50 oder gar 100 Jahren verändert hat! Erstaunlich, was alles verschwunden ist; und auch wer! Mit diesem Vortrag werfen wir gemeinsam einen Blick auf das „verschwundene“ Thaur; auf Landschaft, Häuser, Menschen und Ereignisse, die vielen von uns nur noch verschwommen in Erinnerung sind!

All jene, die sich gemeinsam mit uns auf diese Zeitreise begeben wollen, sind herzlichst zu diesem Vortrag eingeladen!

Wann: am 17. Mai um 19:00 Uhr im ALTEN GERICHT

Die 3 Kapellen rings um die Haller St. Nikolaus-Kirche.

Die Josefskapelle, ein frisch restauriertes barockes Juwel; die gotische Magdalenen-kapelle mit ihrem reichen Freskenschmuck und – mitten in der Restaurierungsphase – die gleichfalls gotische Schneiderkapelle. Grabungsleiter und Stadtarchäologe Alexander Zanesco wird uns als profunder Kenner bei diesem Rundgang führen.                             

Anmeldung bei Waltraud – 0650/60 15 780        Treffpunkt: St. Nikolauskirche Hall um 14:00

Exkursion zur Rätersiedlung auf der „Hohen Birga“

Wer waren damals die Bewohner im Inntal als die römischen Truppen um 16 v. Chr. den Alpenraum eroberten. Dürftig ist das, was uns frühe Geschichtsschreiber über den rätischen Stamm der „Breonen“ überliefert haben. Die Archäologen wurden bei Birgitz auf der „Hohen Birga“ fündig. Sie haben ein kleines Dorf ausgegraben. Jetzt sind sie wieder dabei und wir dürfen dem Archäologen Florian Müller über die Schulter schauen.

Anmeldung bei Waltraud – 0650/60 15 780                       Abfahrt: Gemeindeamt 13:00

Exkursion nach Kramsach zu den Themen – „Marmor und Holztrift auf der Achen!“

Vor allem in Kirchen und Profanbauten im Tiroler Unterland fand dieser rotgesprenkelte Marmor reichlich Verwendung. Doch wo wurde er gebrochen? Welche Geschichten knüpfen sich daran? Antworten gibt uns der Historiker Georg Neuhauser. Und weil es grad in der Nähe liegt, wird er uns auf der Lend so manches über die abenteuerliche Holztrift auf der Brandenberger Ache erzählen.

Anmeldung bei Waltraud – 0650/60 15 780   Abfahrt: Gemeindeamt 13:00

Archäologische Kindergrabung auf der Thaurer Ruine

Für die vielen interessierten Kinder gibt es natürlich auch heuer wieder die Möglichkeit, sich unter fachlicher Begleitung das archäologische Rüstzeug zu erwerben. Die Eltern werden inzwischen mit einer unterhaltsamen Führung durch das Ruinengelände bespasst!

Anmeldung: bei Alexandra von der Stadtarchäologie Hall. Tel: Tel.: 0676/68 04 344